Ausstellungsansicht Raumschall, Scotty Enterprises Berlin, 2016

Rauminstallation

Holz lackiert, Graupappe lackiert, Video und Pflanzenlicht
120 × 230 × 620 cm

Für ihre Ausstellung bei Scotty Enterprises Katinka Theis eine Installation geschaffen, die sich, ähnlich dem Phänomen des Schalls, in den Raum ausbreitet und so selbst zu Raum wird.
Die einzelnen Elemente der Installation verweisen modellhaft auf monumentale Architektur- und Landschaftsformationen und manifestieren sich doch zu unabhängigen und abstrakten Strukturen im Raum, die aufeinander Bezug nehmen. Eine entfernt an Berglandschaften erinnernde Formation, die in eine wabenartige Architektur aus unzähligen Stäbchen übergeht, dehnt sich in den Raum aus; die am Boden verankerten Formen verbinden sich mit dem projizierten Bild einer sich drehenden Discokugel. Einem visuellen Resonanzkörper gleich sendet die Projektion den Schall vielfach zurück in den Raum und verbindet damit das sinnliche Erleben von kristallinen Körpern und virtuellem Bild. Die Frage nach der körperlichen Erfahrung von Landschaft und Architektur als zentrales Thema in der künstlerischen Arbeit von Katinka Theis wird in der Bewegung der sich drehenden Kugel wie auch in den aus vielen Einzelelementen bestehenden Bodenarbeiten aufgenommen. Durch die Bearbeitung der räumlichen Gegebenheiten wird eine lineare Wahrnehmung verweigert und wirft so die Struktur des Raumes in seiner Gesamtheit auf sich selbst zurück.